Museen und Märchen

Ein Semester ist rum und es wird Zeit, euch ein paar Neuigkeiten zu zeigen. Ich habe mal wieder das Fach Typografie (Gestaltung von und mit Schrift) belegt. Es gab 3 Aufgaben zum Thema Buch- und Lesetypografie, bei denen jeweils ein paar Seiten gestaltet werden sollten (also keine ganzen Bücher). 

Die erste Aufgabe war, eine Ausgabe von Knigge zu gestalten – zu langweilig, um das hier zu zeigen. Die zweite war das Entwerfen eines Museumsführers auf der Grundlage von Texten aus der Zeit.


Bei der letzten Aufgabe sollte sich jeder ein Buch ausdenken, das es so noch nicht gibt. Da ich es immer schade finde, wenn ein Buch so schöne Illustrationen hat, dass ich sie am liebste rausnehmen und an die Wand hängen würde, habe ich ein Buch mit herausnehmbaren Bildern gemacht. Ich wollte möglichst verschiedene Arten von Bildern zur selben Geschichte haben – und was bietet sich da besser an als Märchen? Genannt habe ich das Buch Märchenspion, da die Bilder in einer Tasche stecken, die immer nur einen Ausschnitt der Bilder zeigen. Die Ausschnitte sind von der Form her grob an das jeweilige Märchen angepasst (da es beim Froschkönig um eine goldene Kugel geht, ist der Ausschnitt rund..). Sie sind außerdem an alle Bilder angepasst, sodass man diese beliebig austauschen kann.

Ein Gedanke zu “Museen und Märchen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *