Nachtkästchen

Dieses Nachtkästchen habe ich vor drei Jahren gebaut, als ich mich in Potsdam für Produktdesign beworben habe. Die Hausaufgabe war, ein Rätsel zu entwerfen. An diesem Kästchen ist das Rätsel, wie man das Fach in der Mitte öffnet. Es hat zwar wie die beiden Seitenklappen Scharniere und Einkerbungen zum Öffnen, ist aber fest verschlossen.

 

 

Die mittlere Klappe ist mit dem Deckel verbunden, welcher mit kleinen Holzbolzen im Inneren fest gehalten wird. Diese kann man durch die Seitenfächer erreichen und ins Innere drücken. Dann lässt sich der Deckel nach vorne klappen und man erreicht die Tagebücher oder andere Geheimnisse.
Die beiden Seitenklappen verschließen durch eingelassene relativ starke Magnete. Für die Bücher auf der Kiste habe ich noch einen Bücherständer entworfen, der sich je nach Bücheranzahl verstellen und auseinander nehmen lässt, sodass er auch in dem Kästchen verstaut werden kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *