Hochbett

DSC_1344 blogSoweit ich mich erinnern kann, habe ich schon immer ein Hochbett gehabt. Ich finde, es ist eins der sinnvollsten Möbel die man haben kann. Und das nicht nur aus platzsparenden Gründen. Das Bett ist einfach außerhalb des Blickfeldes und der Schlafplatz ist durch die nahe Decke besonders gemütlich. Ich wollte sogar als Diplom ein Hochbett entwerfen, aber mein Professor meinte, das sei ein Kindermöbelstück, das ich nicht an Erwachsene verkauft bekomme. Ich denke, das ist zu Unrecht eine weit verbreitete Assoziation, der entgegen gewirkt werden sollte. Ich habe es zuliebe meiner Zensur aber dann doch nicht gemacht.

Während meine ersten Hochbetten von meinem Vater gebaut wurden, habe ich mein jetziges und mittlerweile viertes Hochbett selbst entworfen und gebaut.

 

Von Anfang an stand fest, dass das Hochbett statt einer Leiter eine bequeme Treppe haben sollte – diese dann mit einem Regal zu verbinden, schien naheliegend. Als ich im Internet ein Regal aus Wasserrohren entdeckte, wollte ich das auch unbedingt ausprobieren. Um das Bett noch leichter erscheinen zu lassen, strich ich es außerdem in einem angenehmen weiß.

Es wurde ein relativ teures und zeitaufwendiges Projekt. Zuerst verschätzte ich mich mit den Höhen und plante so wenig Platz oberhalb der Matratze ein, dass ich nicht mal aufrecht sitzen konnte. Also baute ich das gesamte Hochbett nochmal ab, sparte ein Stufe ein, und baute es etwa 20cm tiefer wieder auf. Außerdem hatte ich etwas zu dünnes Holz gewählt, sodass einige stabilisierende Maßnahmen nötig waren. Lange hatte ich noch den Plan, das Hochbett an einer Ecke an die Decke zu hängen. Da meine Zimmerdecke aber abgehangen ist, stellte es sich als zu schwer heraus einen tragenden Balken zu finden. Also wählte ich lieber ein Wasserrohr als Stütze. Auch die ursprünglich sehr breiten Treppenwangen sägte ich nochmal schmaler, sodass sie zu der restlichen sparsamen Bauweise passten.

erste Version mit 5 Regalböden und breiten Treppenwangen:

DSC_1128 blog

jetzige Version:

 

DSC_1345 blogDSC_1346 blog

2 Gedanken zu “Hochbett

  1. Hallo, Theresa!
    Jetzt, wo ich Platz sparen muss, hab ich Dein super Hochbett hier entdeckt. Ich hätte es gern, als Bausatz ohne Leiter und nur 100cm breit (Einlieger) :-)
    Ich liebe auch Hochbetten. Jetzt hab ich mich so verkleinert, dass selbst das Hochbett kleiner ausfallen muss. Ich möchte endlich wieder in einem richrigen Bett schlafen!

  2. Hallo, was für ein schön schlichtes Hochbett! Danke für deinen Beitrag. Wirklich schade, dass dein Professor dich nicht unterstützt hat, denn Hochbetten sind gerade wieder bei Erwachsenen sehr populär. Es gibt eben auch immer mehr kleine Schlafzimmer, die vom Platz her genutzt werden wollen. :-) Alles Gute für dich!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *