Sense8

Ich bekam einen Anruf von einem Kollegen, mit dem ich schon 2 Filme gedreht hatte. Er fragte, ob ich ein paar Tage aushelfen könnte. Erst als ich im Büro war erfuhr ich, dass ich bei der – von mir geschätzten – Serie Sense8 mitmache. Zwar musste ich vor allem Etiketten auf Flaschen kleben, aber ich habe auch mal bei der Innenrequisite geholfen. Wir drehten u.a. im Flughafen Tempelhof, in einer ehemaligen Schilderfabrik, die komplett zu einem Nobelrestaurant verwandelt wurde, und in 3 Clubs! Ziemlich schöne Motive, die auch überwiegend geschmackvoll eingerichtet waren.
Das „Kern-Team“ ist total super – was auch nötig ist, da die zusammen um die Welt reisen und immer 14Stunden-Drehtage haben. In jedem Land gibt es dann noch ein Team vor Ort.
Das war mein erster Dreh mit Spezialeffekten – also Schießerei, Filmblut und viel Brake-Away – Geschirr (sehr leicht zerbrechlich und ungefährlich).
Der letzte Drehort war der Club Kater Blau, wo auch anschließend die beste Abschlussparty war, die ich bisher erlebt habe (es gab ein atemberaubendes Feuerwerk usw.). Fotos folgen nach der Veröffentlichung.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *